Aktuelles - Archiv

Wachwechsel auf Borkum

Neuer Seenotkreuzer löst Alfried Krupp ab

Nach mehr als drei Jahrzehnten im Einsatz ist der Borkumer Seenotkreuzer „Alfried Krupp“ gegen seinen Nachfolger „Hamburg“ ersetzt worden. Vor der „Krupp“ war unser Kreuzer auf dieser Position im Einsatz. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) modernisiert ihre Flotte mit der „Hamburg“ und sorgt für ein sicheres Revier rund um die Nordseeinsel.

Der neue Kreuzer ist knapp 28 Meter lang und 6 Meter breit. Ihre 3916 Pferdestärken beschleunigen das Schiff auf 24 Knoten (44 Stundenkilometer). Wie auch bei ihren Vorgängern sind vier Rettungsmänner ständig an Bord und können sofort auslaufen, wenn ein Einsatz gemeldet wird. Gebaut wurde das Schiff auf der Fassmer-Werft an der Weser.

Die „Alfried Krupp“ wird nach ihrer Außerdienststellung verkauft. Sie war seit 1988 auf Borkum stationiert. Besonders in Erinnerung bleibt der schwere Unfall auf dem Schiff. In der Nacht zum 2. Januar 1995 wurde das Schiff von einer schweren Grundsee erfasst und kenterte durch. Vormann Bernhard Gruben und Maschinist Theo Fischer verloren bei dem Einsatz ihr Leben.

Der Förderkreis wünscht der Besatzung immer eine sichere Heimkehr von all ihren Einsätze und stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Foto: Kurt-Walter Wessolek

Copyright ©Förderkreis Rettungskreuzer "Georg Breusing" e.V. 2019.

Konzeption, Gestaltung und Programmierung: Deich8 - nordic webdesign

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.